Partnerschule Wintersport

Partnerschule des Wintersports

pzwPartnerschule des Wintersports Gabriel-von-Seidl Gymnasium Bad Tölz im Partnerzentrum des Wintersports – Isarwinkel

Kontakt: Lenka Schäfer; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zielsetzung und Strukturprinzipien:
-
> siehe PZW-Bayern.de

Aufnahmeformular und -kriterien:
-> zum Aufnahmeformular

Pädagogisches Leitbild des Wintersports

Der Wintersport ist in Bayern, in seiner vielgestaltigen Ausprägung, eine wesentliche und damit unverzichtbare Tradition. Die Vielfalt an winterlichen Bewegungsmöglichkeiten zu erhalten und zu fördern und sie den Schülerinnen und Schülern in jeder Altersstufe und auch zukünftigen Generationen in ihrer ganzen Breite zugängig zu machen, ist eine wichtige Investition in die Zukunft unserer Gesellschaft und eine elementare Aufgabe unserer Schule. In der Freude an der Bewegung und am gemeinschaftlichen Erleben der winterlichen Landschaft sollen die Kinder und Jugendlichen zu einem lebenslangen Sporttreiben motiviert werden. Eine kontinuierliche sportliche Aktivität gekoppelt mit einer gesunden Lebensführung wirkt sich positiv auf die physische, kognitive und emotionale Persönlichkeitsentwicklung aus. Eine übergeordnete Zielsetzung des Wintersports ist der Erwerb von individueller Handlungskompetenz und die Vermittlung von Werten wie Durchhaltevermögen, Fleiß, Leistungsbereitschaft, Kreativität, Toleranz und Teamfähigkeit. Die Sportler lernen Verantwortung für sich und andere zu übernehmen und üben den Umgang mit Sieg und Niederlagen ein.

Seit Beginn des Schuljahres 2008/2009 ist das Gabriel-von-Seidl Gymnasium Partnerschule des Wintersports. Ob Alpinski, Skilanglauf, Biathlon, Freestyle, Eishockey oder Snowboard - hier werden jungen Nachwuchssportlern in der Region Isarwinkel hervorragende Chancen eröffnet, Schule und Leistungssport bestmöglich miteinander zu verbinden. In übergreifenden Projekten und Wettkampfveranstaltungen trägt die Partnerschule des Wintersports maßgeblich zur Weiterentwicklung des sportlichen Lebens in der Region bei.
Früh haben der Bayerische und der Deutsche Skiverband die Bedeutung einer breit angelegten Talentsuche und -förderung sowie einer konzentrierten Spitzensportförderung erkannt. Daher wurde schon im Jahr 2004 gemeinsam vom Kultusministerium und den Wintersportverbänden das Projekt „Partnerschulen des Wintersports“ ins Leben gerufen. Sinn und Zweck der „Partnerzentren des Wintersports“ (PZW) ist es, Wintersporttalente in den Jahrgangsstufen 5 bis 8 heimatnah in den regionalen bayerischen Trainingszentren zu fördern sowie schulische und sportliche Ansprüche in Einklang zu bringen. Ab der neunten Jahrgangstufe werden die Talente in den Eliteschulen des Wintersports in Berchtesgaden oder Oberstdorf zusammengefasst.
Am Gabriel-von-Seidl-Gymnasium in Bad Tölz unterstützt das gesamte Lehrerkollegium unsere jungen Nachwuchssportler, dabei die Schule und den Leistungssport möglichst optimal miteinander zu verbinden. Unterricht- und Trainingszeiten, sowie Prüfungstermine und Wettkämpfe der Schülerinnen und Schüler werden weitestgehend aufeinander abgestimmt. Freistellungen für sportliche Veranstaltungen gewähren wir je nach dem schulischen Leistungsstand unproblematisch und der versäumte Unterrichtsstoff wird gezielt im Nachführunterricht aufgearbeitet. Gelegentlich auftretende Terminüberschneidungen liegen in der Problematik der staatlichen Schulordnung und den Interessen der Sportverbände. Das GvS stellt immer den einzelnen Schüler/Sportler in den Mittelpunkt und findet für jedes Problem eine praktikable Lösung.

Ein Dank an die haupt- und ehrenamtlichen Trainer und an alle Lehrkräfte für ihr großes Engagement und ihre hervorragende Unterstützung des PZW – Projektes. Es ist sehr erfreulich, dass das Projekt sich, dank der hervorragenden Zusammenarbeit aller Beteiligten -Schulleitung, Lehrer, Schüler, Eltern, Trainer - an der Basis, so positiv entwickelt.

Lenka Schäfer
Leitung und Koordination

lenka